Kategorie: WLAN

Wlan MAC Adress Felder

Während in “normalen” Netzwerken es nur 2 Mac Adressen gibt, die vom Sender und vom Empfänger, sieht das ganze im Wlan Bereich etwas anders aus. Es können in einem Frame bis zu 4 MAC Adressen sein. Definition SA = Source Address (Sender Adresse vom der original senden Station) DA = Destination Address (Empfänger Adresse Wireless

WLAN MAC Header

WLAN MAC Header Der MAC Header im Wireless Frame besteht aus 32bit, kann aber auch bis zu 36 bit gross sein, wenn ds HT Control Feld Verwendund findet. Der Header besteht aus folgenden 8 Teilen und grössen Frame Control – 2 Byte Duration/ID – 2 Byte Adresse 1 – 6 Byte Adresse 2 – 6

WLAN Mangement Frames

Die Management Frames im WLAN werden benötigt um das WLAN auszusenden und den Zugriff der Clients zu regeln. Dafür gibt es verschiedene Frame arten. Beacon Der Beacon Frame sendet die BSS aus und die möglichen Datenraten. Er erlaubt es auch die SSID mit auszusenden, genauso wie Verndor spezifische Informationen. Der Beacon wird zehn mal in

Der 802.11 Physical Layer

Der Physical Layer ist auch im Wlan dafür zuständig, die Daten von der Quelle zum Sender zu übertragen. Aber anders als im LAN kann dieses nicht über ein Kabel erfolgen, wo elektrische Spannungen über eine Leitung übetragen werden oder Lichtwelle im Bereichd er optischen Leitungen. Es kommt beim WLAN das Medium Luft zum Einsatz. Dafür

Cisco AccessPoint von Capwap zu Mobilty Express

wie kann man einen Cisco 1850 AccessPoint umstellen von Capwap, also Controller betrieben, auf Mobilty Express ? Man braucht, das passende Image von der Cisco Seite, unter Downloads 1850 und dort dann MobilityExpress, das Image auswählen zum comvertieren. In meinem Fall habe ich das 8.5.er genommen, da mit dem auch mein 2600er und 35er AccessPoint

vWLC 9800 – Grundinstallation

Grundkonfiguration eine virtuellen WLAN Controllers von Cisco In diesem Fall geht es um den 9800-CL auf einem ESXi Bei Cisco wird das OVA File runter geladen und dann kann man es auf dem ESXi Server installieren. Der vWLC hat drei Interfaces und diese müssen auch beschaltet werden. Bei mir habe ich folgende Netze zur Verfügung

Juniper und Cisco AccessPoint und Flexconnect

Um einen Cisco AccessPoint im Flexconnect Mode zu betreiben, um ihn z.B. mit einem virtuellen WLAN Controller zu betreiben, muss ein Native WALN haben. Die Portconfig des Juniper Switches sieht dann so aus ge-0/0/4 { description Test-AP-Buero; unit 0 { family ethernet-switching { port-mode access; vlan { members 172; } } } } ge-0/0/5 {

Pineapple Tetra

Allgemeines zum Pineaplle Tetra was mir im laufe der Zeit so aufgefallen ist. Erste Inbetriebnahme: Den Pineapple mit dem USB Kabel am Pineapple Ethernetport verbinden und am Rechner. Der USB Anschluss des Rechners muss aber genügend Strom zur Verfügung stellen, sonst bootet der Pineapple nicht. Ich selber benutze einen USB Hub mit Stromanschluss dafür. Die

Cisco AccessPoint – Sicherheit

Absicherung von AccessPoints am Cisco WLAN Controller kann auf unterschiedliche Arten erfolgen. Zum einen benutzen die AccessPoint interne Zertifikate (MIC) um sich am WLAN Controller zu authorisieren, aber es gibt dahingehend auch noch andere Varianten. Zum einen kann man die MAC Adresse des AccessPoints eintragen, ähnlich der Portsecurity am Cisco Switch, das nur die eingetragenen

Cisco AP LED Status

Message Type Status LED Message Meaning Boot loader status sequence Blinking Green DRAM memory in progress DRAM memory test OK Board initialization in progress Initializing FLASH file system FLASH memory OK Initializing Ethernet Ethernet OK Starting Cisco IOS Initialization successful Association status Green Normal operating condition, but no wireless client associated Blue Normal operating condition,