Ein verkackter Sonntag

Nürburgring 22.06.2008

Alles fing so gut an.

Am Samstag angereist um am Sonntag ausgeschlafen zu sein, denn das ich das letzte mal auf dem Nürburgring war ist mittlerweile mehr als 15 Jahre her.
seitdem hat sich vieles verändert, zudem war es damals mit dem Auto.

Am Sonntag die obligatorische Fahrerbesprechung und dann ging es auch schon los. Die Reifen vorgewärmt ging es recht früh auf die Strecke um die erste Eindrücke wirken zu lassen und die Suche nach der passenden Linie nicht im verkehr durchführen zu müssen.
Kaum drauf auf der Strecke verließ mich meine Kupplung zu ca 50% so das ein Runterschalten dem ohne Kupplung gleich kam
Etwas hinderlich das ganze, aber geht schon! Aber ich weiß auch warum ich keine Hydraulikkupplungen mag.
Der neue Motor reißt so richtig schön an, aber ihm dauervollgas anzutun tut schon weh.
Mein Laptimer zeigt zum Schluss eine 1:50 an, aber die offizielle zeit lautet auf 1:51, naja für das erste Training nicht schlecht, denke ich mir, fahre in die Box und mache mich über meine Kupplung her.
Wieder einmal entlüften
Beim 2. Zeittraining funktioniert die Kupplung und die Linie wird immer mehr gefunden. Ein paar vergleiche was der Motor kann, konnte mit Krümel und Achim gezogen werden und es gab vertrauen für das Rennen, das die Factorys mich in ihrem Windschatten mitziehen.
Es tut aber schon weh, wen die Duke bis in den Begrenzer dreht.
Eine offizielle 1:49 reichte mir für die 4. Startreihe und Platz 15, bei 44 startern konnte man zufrieden sein.
Der erste Lauf kam immer näher und ich machte mir Gedanken zum start.
Krümel mit seiner Factory direkt vor mir wird durch den Hubraumvorteil besser weg kommen, Holger Nick im Nacken konnte mir beim Start nicht gefährlich werden, aber beim 1. Bremspunkt, da wusste ich das er an mir vorbei geht.
So kam es dann auch!
Aber was dann kam war nur noch reine Freude!
Holger überholte mich fast jedesmal auf der Bremse, machte mir teilweise die Linie sehr arg zu, doch in den Kurven war er dann langsamer als ich das ich fast immer schon am Ausgang der Kurve mehr Schwung hatte und durch meine Mehrleistung an ihm vorbei gehen konnte. Doch an der nächsten Kurve war er wieder da und das Spiel begann von neuem. ich machte mir Gedanken wie es in der letzten Runde aussehen wird, wo die Zeitnahme ist, ob es reicht am Kurvenausgang auf die Start-/Ziel aufzuschnupfen.
Zwischendurch gesellte uns dann noch der “Kellner” zu uns und ein Monobiker und dann ging es noch etwas schneller voran.
Die Schikane die ich vorher immer im 3. Gang genommen hatte mit viel Drehzahl ging auf einmal sogar im 4. Gang
Auf einmal war Holger weg, den “Kellner” wurde es auch zu langweilig und er vergass Gas zu geben und somit hatte ich die beiden in einem angemessenen Abstand hinter mir, eigentlich hätte ich die Position nach Hause fahren können, doch dann ging es die Startzielgerade runter, der Bremspunkt wurde immer später, die Linie besser, ging es in die erste rechts, kurz den Hahn voll gespannt auf die kommende Links zu, die Bremse kur angetippt, abwinkeln und rein in die Kurve und die nächsten Gedanken waren, ja ist ein Rundkurs, jetzt gehts rund. Warum sehe ich den Tank der Duke vor mir, warum drehe ich mich mit ihr ? Den Gasgriff loslassen! ich trennen mich auf dem Asphalt liegend nach ca 4 Umdrehungen von der Duke und rutsche mit ihr ins aus.
Im wahrsten Sinne des Wortes!

Aufstehen! Die Duke aufhebend, sitze ich ruck zuck wieder drauf. Mein linker Fuss will auf die Fussraste und tritt ins leere. Der linke Zeigefinder such den Dekohebel und greift ins leere. Der Streckeposten ist da.

Wir schieben die Duke hinter die Absperrung

Das war es! Eine Nullnummer! Mir tut zu dem Zeitpunkt nichts weh und somit kann ich die Duke betrachten. Die linke Fussraste ist matsch! Der Lenker hängt links nach unten als wenn sie die Ohren hängen lässt, Die linke Seiteverkleidung ist oben aus der Halterung an der Sitzbank rausgerissen, die Maske beschädigt und das Rahmenheck ist krumm.
Der Dekohebel fehlt.
Es muss so einen Schlag beim Aufschlagen gegeben haben das es mir sogar den Sturzpad in den Exenter gedrückt hat, die normal nur anliegen.

Der Schandwagen kommt und ich darf das erstemal in meinem Leben auf ihm mitfahren…… es gefällt mir nicht

Ansonsten aber ein geiles Wochenende und ich hoffe das sich mein linker Knöchel schnell wieder erholt Der hat wohl doch nen Schlag abbekommen

Gruss

Norbert

PS mein Laptimer zeigte nachher eine 1:47 an